Viele Menschen arbeiten bei der Planung zusammen.

Gemeinsame Planung

Das Haus der Mitte wurde in einem gemeinschaftlichen Prozess geplant, an dem sich rund 40 Menschen mit unterschiedlicher Fachkompetenzen eingebracht haben. Seit 2010 arbeitet diese bereichsübergreifende, überwiegend ehrenamtlich tätige Gruppe an der Konkretisierung des komplexen Gebäudes. In der Arbeitsgruppe werden zum Beispiel das Konzept für das Mehrgenerationenhospiz, die Überlegungen zur Nutzung, die Architektur sowie die Finanzierung zusammengeführt und gebündelt.
 
In dem multiprofessionellen Team engagieren sich unter anderem Personen aus den Bereichen Raumgestaltung und Architektur, Medizin und Pflege, Finanz- und Unternehmensberatung, Lichtplanung, Kunst und Handwerk, Ernährung, Seminar- und Tagungsorganisation.
 
Das Kuratorium der Heilhaus-Stiftung Ursa Paul hat angeregt Protokolle der Bündelungs-AG – jener Institution, die den Bau des Hauses der Mitte koordiniert hat – auszugsweise zu veröffentlichen. Damit soll der Sinn und Inhalt des Hauses und der Bauprozess dokumentiert werden. Weiterlesen
 
 

                    


Kreative Modelle veranschaulichen die verschiedenen Planungsentwürfe vom Haus der Mitte.

Deutsch (Deutschland)