Wohnen im Alter und bei Unterstützungsbedarf

Das Betreute Wohnen in der Siedlung am Heilhaus ermöglicht Menschen, die aufgrund einer Behinderung, chronischen Erkrankung oder nachlassender Kräfte Unterstützung brauchen, selbstbestimmtes Wohnen, individuelle Unterstützung und ein Leben in Gemeinschaft und Zugehörigkeit. Die Wohnungen sind barrierefrei und entsprechend den Bedürfnissen von behinderten bzw. älteren, pflegebedürftigen Menschen geplant und ausgestattet.

Durch die nahe Verbindung zum Mehrgenerationenhaus Heilhaus gibt es vielfältige Möglichkeiten, am gemeinschaftlichen Leben teilzuhaben: sich z.B. an gemeinsamen Aktivitäten zu beteiligen, Veranstaltungen wie Erzählcafés, kulinarische Abende und den offenen Mittagstisch im Heilhaus zu besuchen. Die Bewohner haben einen Platz in der Gemeinschaft, nehmen Anteil am Geschehen, zum Beispiel wenn ein Kind geboren wird, wenn Menschen sterben, wenn Feste gefeiert werden und erfahren Anteilnahme, wenn sie krank sind oder Sorgen haben.
 
Die BewohnerInnen können ihre Erfahrungen, ihre Kompetenzen und ihr soziales Engagement in der Gemeinschaft einbringen, z.B. im Mitbetreuen von Kindern, im Erzählcafé oder auch bei der Pflege des Gartens. Die Älteren sind willkommen und werden gebraucht.
 
Hier ein kurzes Video über das Leben in der Siedlung, das im Zusammenhang mit einer Spende des Senders TVIII3a entstanden ist.
 
Haben Sie Fragen zum gemeinschaftlichen Wohnen in der Siedlung am Heilhaus? Wir beraten Sie gern.
Ihre Ansprechpartnerin:
Lea Müller
Tel.: 0561 / 98326-153
E-Mail: betreuteswohnen@heilhaus.org

Deutsch (Deutschland)